Kritik an dem Bundesbeschluss

Kritik an dem Bundesbeschluss

Vor allem Ärzte äußern einige Kritikpunkte an dem Bundesbeschluss:

  • So werde in dem Verfassungsartikel nicht ersichtlich, welche konkreten Reformen des Gesundheitswesens in der Zukunft stattfinden sollen.
  • Zudem befürchtet man, dass in der Zukunft eine freie Arztwahl und ein direkter Zugang zu einem eigenen Hausarzt nicht mehr gewährleistet werden kann, da schlicht und einfach Hausärzte in der Schweiz fehlen werden.
  • Eine weitere Befürchtung liegt darin, dass Gesetze, die für die tiefgreifenden Reformen im Gesundheitssystem nötig sind, nicht vom Parlament genehmigt werden, wo sie abgesegnet werden müssen.
  • Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass der Verfassungsartikel es zulässt, dass die Aufgaben des Hausarztes durch anderes Personal wie der Pflegefachperson, des Apothekers oder den Physiotherapeuten übernommen werden, was zu Fehldiagnosen und einer Überlastung des Gesundheitssystems in der Schweiz führen könnte.

Copyright 2015 www.jzh.ch - Alle Rechte vorbehalten.